Willkommen bei Sanitätshilfe Oberland

 

Unsere Aufgaben sehen wir in der qualifizierten Aus- und Fortbildung von allen, die mit präklinischer Notfallmedizin zu tun haben.

 

An erster Stelle sei hier der Ersthelfer genannt, der im Notfall nur dann effiziente Erste Hilfe leisten kann, wenn er die erforderlichen Sofortmaßnahmen sicher beherrscht. Ärztlichem Assistenzpersonal, Angehörigen von Berufsgruppen mit Sicherheitsaufgaben wie Polizei, Feuerwehr und Sicherheitsdiensten vermitteln wir ebenso berufsspezifische Kenntnisse wie Übungsleitern, Sportlehrern und Pflegekräften.

 

Besonderes Augenmerk legen wir auf die Aus- und Fortbildung von allen, die privat oder berufsmäßig mit Kindern zu tun haben.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen - Notfälle im Kindesalter haben häufig andere Ursachen als solche bei Erwachsenen. So bieten wir je nach Anforderungspotential ein breites Spektrum an kinderspezifischen Kursen an.

 

Die Kleinen selbst machen wir in Kindertagesstätten spielerisch mit Erste Hilfe Maßnahmen vertraut.

 

Wegen der Corona-Pandemie und der daraus erlassenen gesetzlichen Vorgaben (14. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmeverordnung § 3)

gilt für die Zeit vom 2.9.2021 bis mindestens 30.09.2021:

 

Erste-Hilfe Grundkurse für Fahrschüler sowie beruflich bedingte Aus- und Fortbildungsmaßnahmen (z. B. betriebliche Ersthelfer, Erziehungsberufe etc.) sind bis auf weiteres möglich.

 

Es gelten folgende Hygienemaßnahmen:

 

3G-Regelung: geimpft, genesen, getestet

Es ist ein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis vorzulegen

 

Von getesteten Personen ist ein schriftlicher oder elektronischer negativer Testnachweis hinsichtlich einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund
1.
eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
2.
eines PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder
3.
eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde,


zu erbringen.

 

Betreten und Aufenthalt im Schulungsraum nur mit eigenem Mund-     Nasen-Schutz!

 

Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden!

 

Händedesinfektionsvorschriften vor Ort befolgen!

 

Keine Teilnachme bei „nicht chronischen“ Atemwegsproblemen oder unspezifische Begleitsymptomen (Husten, Fieber, Kopf- oder Gliederschmerzen)!

 

 

Fragebogen Selbsteinschätzung.pdf
PDF-Dokument [89.8 KB]
Kursangebot 2021-1.0.pdf
PDF-Dokument [155.8 KB]